Vita

In der Spielzeit 2021/22 ist Tobias Hechler unter anderem als Guardiano in der deutschen Erstaufführung von Il canto s'attrista perché? von Salvatore Sciarrino an den Wuppertaler Bühnen, sowie als Kind in humanoid von Leonard Evers an der Staatsoper Hannover zu erleben. 

Weitere Gastengagements führten ihn unter anderem ans Stadttheater Klagenfurt, ans Theater für Niedersachsen Hildesheim, sowie ans Theater Osnabrück, das Staatstheater Oldenburg und das Festspielhaus Baden-Baden. Dabei arbeitete er mit Regisseur*innen wie Vera Nemirova, Nigel Lowery, Rahel Thiel und Felix Seiler und mit Dirigenten wie Howard Arman, Patrick Hahn, Bas Wiegers, Olof Boman, Tim Anderson, Cameron Burns und Jörg Straube.
Er war Teilnehmer des renommierten Young Singers Project der Salzburger Festspiele. 

Als Konzertsolist war er in sämtlichen Werken von J.S. Bach und G.F. Händel, sowie in Pergolesis Stabat Mater, Vivaldis Gloria und in den Chichester Psalms von L. Bernstein zu erleben.

Er absolvierte er seine Studien zunächst an der Hochschule für Künste Bremen bei Katharina Rössner-Stütz und bei Gudrun Pelker an der Hochschule für Musik, Theater und Medien  Hannover. Weitere Coachings erhielt er bei Margreet Honig und Don Marrazzo.

Er war Stipendiat des Evangelischen Studienwerk Villigst.